• Pastoralraum Unteres Entlebuch

  • Pastoralraum Unteres Entlebuch

  • Pastoralraum Unteres Entlebuch

  • Pastoralraum Unteres Entlebuch

Herzlich willkommen

 ... beim Pastoralraum Unteres Entlebuch.
Schön, dass Sie bei uns hereinschauen. Wir freuen uns, Ihnen gelegentlich auch persönlich zu begegnen!
Klicken Sie auf die Stichworte in den Farbbändern und entdecken Sie vielfältige Informationen zur römisch-katholischen Kirche im unteren Entlebuch.


Gottesdienste mit Corona-Schutzmassnahmen

Es gilt in allen Gottesdiensten eine Höchstzahl von Mitfeiernden von 50 Personen.

Ebenso gilt eine allgemeine Maskenpflicht.
Ausgenommen sind namentlich Kinder bis zum 12. Geburtstag.

Weiterhin gelten für öffentliche Gottesdienste die grundlegenden Schutzmassnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus.
Namentlich sind dies die Abstandsregel von 1,5 m und die Händedesinfektion.
In unseren Kirchen und beim Feiern sind also noch länger einige Änderungen sichtbar.

Seien Sie trotzdem herzlich willkommen in unseren Gottesdiensten!

Bei Fragen zu Jahrzeiten und Gedächtnissen wenden Sie sich an Ihr Pfarramt.

29.10.2020 / Pius Troxler, Pastoralraumpfarrer


Heiliger Nikolaus - Kirchenpatron von Doppleschwand - 6. Dezember

Am 6. Dezember feiert die Pfarrei Doppleschwand ihr Patrozinium.

Der Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Nikolaus beginnt um 9.00 Uhr.

Mehr zum heiligen Nikolaus ...

Maria, ohne Erbsünde empfangen - 8. Dezember

Die Empfängnis Mariens als Ergebnis der ehelichen Liebe ihrer Eltern Joachim und Anna kommt in unserer Bibel nicht vor. Das Fest vom 8. Dezember ist ein Glaubensfest.
Es besagt direkt oder indirekt:

  • Wir Menschen sind von Anfang an - seit unserer Empfängnis - betroffen von der Ursünde. Dieser Umstand stört und hindert unsere direkte «natürliche» Gottesbeziehung, wie sie in der biblischen Erzählung vom Paradies geschildert wird.
  • Die Gnade Jesu Christi kann uns von dieser Unheilssituation erlösen.
  • Gott hat Maria - einen «ganz gewöhnlichen» Menschen - im Hinblick auf ihre Gottesmutterschaft «von Anfang an» erlöst. Das ist für uns «ganz gewöhnliche» Menschen ein grosses Hoffnungszeichen.

Für manche verwirrlich ist, dass das Fest-Evangelium am 8. Dezember von der Empfängnis Jesu im Schoss Mariens handelt. Dieses Ereignis feiert unsere Kirche - natürlich mit dem gleichen Evangelium - am 25. März, neun Monate vor Weihnachten. Entsprechend feiern wir in neun Monaten - am 8. September - den Geburtstag Mariens.

Advent

Mit dem Advent beginnt ein neues Kirchenjahr. Die biblischen Lesungen im Gottesdienst handeln vom Warten auf das Kommen des Herrn (Jesus Christus), vom sich vorbereiten und von der Hoffnung auf Heilung und Erlösung. Es ist die Vorbereitungszeit auf Weihnachten. Sie beginnt am 4. Sonntag vor Weihnachten. Zum Brauchtum gehören Adventskranz / -gesteck mit 4 Kerzen und (leuchtende) Sterne, die den Weg an die Krippe weisen.

Das andere Weihnachtsgeschenk

In Entlebuch und Hasle waren sie schon zu Besuch - die (orthodoxen) Schwestern des Klosters der Hl. Elisabeth aus Minsk in Belarus / Weissrussland.
Dort führen sie Wohnheime für Menschen mit besonderen Bedürfnissen - und wirken auch sonst caritativ weit über das Kloster hinaus.
Um diese Tätigkeiten zu finanzieren, machen die Schwestern Verkaufsausstellungen für ihre 'Klosterprodukte' - so eben auch schon bei uns.

In einem Mail an mich schreiben die Schwestern:
"Gern wären wir auch in diesem Jahr mit unserer Weihnachtsausstellung zu Ihnen gekommen. Aber leider verhindern die äusseren Umstände auf Grund der Pandemie die übliche Reisetätigkeit. ...
Wir haben im Kloster versucht, eine Online-Plattform zu schaffen, die es ermöglicht auch weiterhin einem grossen Publikum unsere Erzeugnisse zu präsentieren. Natürlich würden wir uns freuen, wenn möglichst viele Menschen diese virtuelle Weihnachtsausstellung besuchen und vielleicht das eine oder andere Geschenk finden, um sich oder andere damit zu erfreuen."

Gerne veröffentliche ich hier den Link zu ihrem Online-Weihnachtmarkt:
https://catalog.obitel-minsk.com/christmas-market .

Vielleicht findet sich ja ein alternatives Weihnachtsgeschenk oder ein Christbaumschmuck 'östlicher Prägung'?

Pius Troxler, Pastoralraumpfarrer


1. Advents-Sonntag - 29. November 2020

Bibelstellen und Zitate für den Sonntag und die Woche.

Klicken Sie auf die Bibel!

Die ganzen (Liturgie-)Texte auf der Website des Klosters Einsiedeln
finden Sie hier: www.kloster-einsiedeln.ch/gottes-wort

nach oben