Sakramente

Taufe

Möchten Sie sich oder Ihr Kind taufen lassen? Sie sind herzlich eingeladen, dies im Rahmen des Sonntagsgottesdienstes zu tun. Es ist auch eine eigene Feier am späteren Sonntagvormittag in einer der beiden Pfarrkirchen möglich. Die Vorbereitung erfolgt im Rahmen eines Hausbesuches (mit Katechumenensalbung und Kindersegnung). Erkundigen Sie sich beim Pfarramt über die Einzelheiten. In unseren Kirchen steht ein Taufbaum, auf dem die «neuen Blüten» unserer Pfarreien sichtbar sind. Im Herbst werden alle Tauffamilien des vergangenen Kirchenjahres zu einer Taufandacht eingeladen.

Eucharistie / Kommunion

Die Vorbereitung auf die Erstkommunion erfolgt gewöhnlich in der 3. Klasse. Dazu gehören vor allem die Mitfeier des Sonntagsgottesdienstes, der Religionsunterricht und einige ausserschulische Festvorbereitungen. Die Erstkommunionfeier ist am Weissen Sonntag in der Pfarrkirche Entlebuch. Sie ist der zweite Schritt zur Eingliederung in die römisch-katholische Kirche.

Die Hauskommunion wird regelmässig im Alterswohnheim, im Martinshof und um den Herz-Jesu-Freitag (1. Freitag im Monat) auch zu Hause gespendet.

Versöhnung

Die Vorbereitung auf das Versöhnungssakrament erfolgt gewöhnlich in der 4. Klasse. Die Spendung des Sakramentes geschieht dann im Rahmen eines Versöhnungsweges.
Die Erstbeichte kann sinnvollerweise – nach einer Kurzeinführung – schon vor der Erstkommunion gefeiert werden.

Vor Weihnachten, Ostern und Bettag besteht je an einem Samstag allgemeine Beichtgelegenheit in der Pfarrkirche Entlebuch (14.30 Uhr im Rahmen einer kleinen Beichtfeier).

Ein Beichtgespräch mit sakramentaler Vergebung ist nach Absprache mit dem Pfarrer jederzeit möglich.

Firmung

Die Vorbereitung erfolgt in der 5./6. Klasse (jährlich wechselnd Schulhäuser Entlebuch und Ebnet) oder bei auswärtigen Schüler/-innen und älteren Firmanden in einem besonderen Kurs.
Die Firmung 2017 spendet Bischofsvikar Ruedi Heim am 25. Juni 2017 um 9.30 Uhr in der Pfarrkirche Entlebuch.

Trauung

Möchten Sie kirchlich heiraten? Fragen Sie unbedingt zuerst einen Priester oder Diakon, bevor Sie das Traudatum festlegen!

Die Vorbereitung erfolgt in zwei Traugesprächen.

Krankensalbung

nach oben